Positiver Einfluss der EU auf Bildung und Landwirtschaft im Landkreis Marburg-Biedenkopf

Angelika Löber zeigt sich über die Förderungen für ihren heimischen Landkreis erfreut, allerdings seien noch nicht alle zugesagten Mittel abgerufen worden.

„Erneut zeigt sich, welche Vorteile mit der EU verknüpft sind. In diesem Fall betreffen diese direkt den Landkreis Marburg-Biedenkopf“, verdeutlicht die SPD-Landtagsabgeordneten Angelika Löber in einer Stellungnahme. Anlass für die Stellungnahme ist die Antwort des Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten zur Verteilung von EU-Mitteln im Landkreis Marburg-Biedenkopf. In der aktuellen Förderperiode von 2014 bis 2020 wurden bisher 19 Projekten aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf Förderungen aus dem Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union von insgesamt 3.780.618,00 Euro zugesagt. „Ein großer Teil des Geldes fließt in die Ausstattung von beruflichen Schulen im Landkreis“, betont Löber. „Allerdings sind im Landkreis Marburg-Biedenkopf und in der Stadt Marburg für die Ausstattung von beruflichen Schulen von den zugesagten Mitteln 144.299,43 Euro noch nicht abgerufen worden“, so die heimische Abgeordnete.

Dass die Förderung der Landwirtschaft und des ländlichen Raums ein weiterer bedeutender Punkt für die EU ist, bewertet die SPD-Landtagsabgeordnete als sehr positiv.  „Knapp 80 Millionen Euro wurden seit 2014 bis Ende 2018 für die Stärkung der Landwirte und des ländlichen Raums ausgezahlt. Hierbei handelt es sich um wichtige finanzielle Mittel für einen unentbehrlichen Sektor im Landkreis“, so Löber.

Aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) wurden dem Kreis Marburg-Biedenkopf bis Mitte März 2019 Mittel in Höhe von 3.892.911,06 Euro bewilligt. Das Land Hessen, die Kommunen und der Bund beteiligen sich finanziell an den Maßnahmen des ESF. Aber auch hier wurden bislang insgesamt 1.900.855,19 Euro noch nicht abgerufen. Löber berichtet, dass die Gelder Projekte wie „Qualifizierung und Beschäftigung junger Menschen“, „Praxis und Schule“ und „Impulse der Arbeitsmarktpolitik“ fördern. Im Rahmen des letztgenannten Projekts erhält beispielsweise die INTEGRAL gGmbh in Cölbe ESF-Mittel in Höhe von 149.500,00 Euro.

„Die europäische Politik findet nicht in weiter Ferne, sondern direkt vor Ort statt. Die Zahlen verdeutlichen, welchen positiven Einfluss die EU unter anderem auf die Bildung und Ausbildung sowie die Landwirtschaft und Umwelt im Landkreis Marburg-Biedenkopf hat. Das Prinzip der Europäischen Union gilt es unbedingt zu wahren und zu schützen“, erklärt Angelika Löber abschließend.